Lesedauer: 2 Minuten

Online Panel | 25. Nov. | Jetzt anmelden

Ist Kultur systemrelevant?

19. November 2020
Das Online Panel mit Gästen wie Andreas Läsker, bekannt als Manager der Fantastischen Vier und Juror aus DSDS oder Wolfgang Schmidt dem Staatssekretär im Bundesministerium der Finanzen. Moderiert wird dieses 90-minütige Panel von Barbara Busse Innovations- und Foresightexpertin, Gründerin der Foresight- und Designagentur Future+You und Mitglied des Vorstandes des Managerkreises NRW.

Worum geht´s

Mit 9 Milliarden ist der Staat bei der von der Insolvenz bedrohten Lufthansa eingestiegen. Angesichts von fast 138.000 Beschäftigten und der – vielfach diskutierten – Systemrelevanz des Unternehmens, ein massiver Schritt der Bundesregierung.
Mit über 1,0 Mio. Beschäftigten und 130,0 Mrd. Euro Umsatz ist die Veranstaltungswirtschaft, zu der neben den Künstlerinnen und Künstlern eine unüberschaubare Anzahl an hoch spezialisierten Dienstleistungsunternehmen aus technischen, handwerklichen, künstlerischen und personalwirtschaftlichen Berufszweigen gehört, durch die Corona-Pandemie in eine existenzbedrohte Situation geraten. Die Branche erwartet von den Verantwortlichen hier einen ähnlich massiven Schritt wie bei der Lufthansa und klagt über das Klein-Klein, unüberschaubare Verwaltungsprozesse, Ausnahmeregeln und zähe Verhandlungen. Derweil geht vielen Solo-Selbstständigen und Kleinunternehmer_innen die Puste aus.
Aufgrund dieser Situation referiert der Managerkreis der Friedrich-Ebert-Stiftung am 25. November 2020 in einer Online-Veranstaltung per Zoom über die Frage nach der Rettung der Veranstaltungsindustrie in der Corona-Pandemie. Aber auch die generelle Frage: „Was ist uns Kultur eigentlich wert?“, soll mit unseren Gästen, den Mitgliedern und Freunden des Managerkreises in dem Corona bedingten Online-Panel diskutiert werden.

Zu den Gästen dieser Veranstaltungen begrüßt der Managerkreis:

Prof. Jeff Cascaro – hat sich mit Alben wie „Soul Of A Singer“ oder „Love & Blues In The City“ seinen Ruf als einer der besten europäischen Jazz- und Soulsänger erarbeitet. Seit 2000 unterrichtet er als Professor Jazzgesang an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar.

Andreas „Bär“ Läsker – einer der profiliertesten deutschen Musikmanager, der nicht zuletzt als Manager der Fantastischen Vier und als Juror bei der Castingshow DSDS auch einem breiteren Publikum bekannt wurde.

Carsten Schmidt – ist seit über 20 Jahren dem Musikbusiness verschrieben und betreibt mit seinem Partner in Krefeld seit mehreren Jahren einen der für die Branche sehr typischen Kleinbetriebe zum Verleih von Ton-, Licht- und Medienequipment und hatte An-fang des Jahres das beste Jahr in der Firmengeschichte bereits fest geplant.

Wolfgang Schmidt – ist als Staatssekretär im Bundesministerium der Finanzen unmittelbar an den Maßnahmen der Bundesregierung zur Abfederung der Folgen der Covid-19-Pandemie beteiligt.

Moderiert wird dieses 90-minütige Panel von Barbara Busse Innovations- und Foresightexpertin, Gründerin der Foresight- und Designagentur Future+You in OWL und Mitglied des Vorstandes des Managerkreises NRW.

Veranstaltungsdaten:

Ist Kultur systemrelevant? Alarmstufe Rot in der Veranstaltungswirtschaft. 25. November 2020
17:00 bis 18:30 Uhr
Online-Veranstaltung via Zoom

Anmeldung:

Eine verbindliche Anmeldung per Mail bis zum 23.11.2020 an managerkreis.nrw@fes.de

About

Future+You ist eine junge Designagentur für Trendresearch, Design Thinking und Produktdesign mitten in OWL. Bei uns dreht sich alles um die Zukunft. Wir zeigen unseren Kunden die Designtrends, Kundenbedürfnisse und Expansionsmärkte von morgen schon heute und arbeiten an neuen Produkten und Services.

Coming Up …

  • Kongress | 25. Nov.
    Barbara Busse beim Zukunftsworkshop in Brüssel “Zukunft der Demokratie in Europa“
  • Online Panel | 25. Nov. | Jetzt anmelden
    Ist Kultur systemrelevant?

Letzte Beiträge

Kategorien

Tags

Informationen

Trend-Newsletter

Unser monatliches Update zu relevanten Trends und Events. Verpasse kein Innovation Meetup mehr.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.